Made to measure

in Berlin

Hochwertiger Stoff, edle Knöpfe und präzise Nähte die individuell auf Deinen Körper zugeschnitten sind, während tadellos sitzende Arm- und Beinabschlüsse jede Bewegung zum Genuss machen. Dazu das Wissen, dass Du ein maßgefertigtes Kleidungsstück trägst, das Du selbst mitgestaltet hast und das perfekt auf Dich zugeschnitten ist. Allein Bekleidung, die Dir und nur Dir passt, schenkt Dir ein besonderes Wohlgefühl, das wir bei JJRamz “Made to Measure in Berlin” nennen.

Made to Measure by JJRAMZ

Als Teil unserer Maßkonfektion kreieren wir Einzelstücke speziell nach Deinen Wünschen. Du interessierst Dich für ein Bekleidungsstück aus der Kollektion von JJRamz, möchtest es jedoch nach Deinem persönlichen Geschmack variieren ‒ also beispielsweise Futter, Farbe oder weitere Designelemente anpassen? Wir konzipieren jedes Stück in erprobter Made to Measure-Vorgehensweise in unserem JJRamz-Maßatelier in Berlin auf Deine individuellen Maße.

Du möchtest unseren Made to Measure-Service in Berlin in Anspruch nehmen?

Termin vereinbaren

So sieht zeitlose
Individualität auf Maß
aus

Ein Maßanzug aus Berlin

und seine Konstruktion
Designprozess by JJRAMZ
Wir kombinieren Deinen individuellen Stil nach Maß mit erstklassigem Service bei konstant hervorragender Qualität. Unsere Maßbekleidung fertigen wir ausschließlich nach etablierten Standards der Maßkonfektion an, wofür wir unseren eigenen Designprozess entwickelt haben, der sich nach Deinen persönlichen Maßstäben ausrichtet. Made to Measure aus Berlin ‒ dafür steht JJRamz.

Mehr über unseren Designprozess erfährst du hier

Made to Measure in Berlin —
mit englischem Tuch und italienischem Chic

Unter dem Dach der JJRamz-Maßkonfektion vereinen wir Design “Made in Germany” mit britischer Wertarbeit und feinstem italienischen Tuch. Dabei achten wir neben einer hervorragenden Passform vor allem auf hochwertige Fasern und eine nachhaltige Produktion nach hohen Qualitätsstandards.

SCABAL

Dank der herausragenden Zusammenarbeit mit unseren Partnern, wie zum Beispiel unserem Textillieferanten Scabal, wird unsere Made to Measure-Bekleidung in traditionsreicher Handwerkskunst und mit erlesenen Stoffen gefertigt, die auf innovative Weise unsere einzigartige JJRamz-Passform unterstreichen.

CLOTH BY ERMENEGILDO ZEGNA

Neben unserem europäischen Partner für die Fertigung der JJRAMZ-Maßbekleidung für Damen beliefert uns mit Cloth by Ermenegildo Zegna eines der renommiertesten Unternehmen für zeitlose Herrenmode in Norditalien mit ausgewählten Zutaten.

Termin vereinbaren

Stoffarchiv

Scabal

Season SS20

New Deluxe

Cosmopolitan

Merino Wool

San Babila

Nobility

St. Tropez

Turbo Travel

Manhattan

Mohair & Silk

Maßschneiderei VS. Maßkonfektion

BEKLEIDUNG VON DER STANGE MÖCHTEST DU NUR UNGERN TRAGEN? WIE GUT, DASS DU AUF HÖCHSTEM NIVEAU DIE WAHL ZWISCHEN MASSSCHNEIDEREI UND MASSKONFEKTION HAST. FÜR MASSKONFEKTION WIRD AUCH OFT DER AUS DEM ENGLISCHEN STAMMENDE BEGRIFF MADE TO MEASURE VERWENDET

MASSKONFEKTION VS.
MASSSCHNEIDEREI

Bei beiden Arten der Fertigung wird zunächst Dein gesamter Körper vermessen. Dabei werden in dem Maßatelier Deiner Wahl bis zu 24 verschiedene Maße genommen. Endresultat ist ein kundenindividuelles Bekleidungsstück, das ganz auf Deine persönlichen Körpermaße angepasst ist.

Doch worin liegt genau der Unterschied von Maßkonfektion und Maßschneiderei?

Während in der Maßschneiderei ein Schnitt extra für Dich geschaffen wird, fertigen wir bei der Maßkonfektion in Berlin Bekleidung auf Basis bewährter Schnitte in unserer besonderen JJRamz-Passform an. Natürlich kannst Du Dir bei Made to Measure jedes Detail selbst aussuchen: welches kunstvolle Innenfutter Dich anspricht, welcher Oberstoff sich am besten für Dich anfühlt, welche und wieviele Knöpfe, Nähte, Taschen du möchtest… Deiner Fantasie sind bei unserem Made to Measure aus Berlin keinerlei Grenzen gesetzt.

Made to measure –
Vorteile:

( 1 )

Dank der herausragenden Zusammenarbeit mit unseren Partnern, wie zum Beispiel unserem Textillieferanten Scabal, wird unsere Made to Measure-Bekleidung in traditionsreicher Handwerkskunst und mit erlesenen Stoffen gefertigt, die auf innovative Weise unsere einzigartige JJRamz-Passform unterstreichen.

( 2 )

Wo Du in der Maßschneiderei im Schnitt 15-25 Anprobetermine benötigst, bis Du Dein Bekleidungsstück auf Maß am Körper tragen kannst, sind es in der Maßkonfektion im Schnitt nur zwei: der erste Maßtermin und die letzte Anprobe.

( 3 )

Bei Made-to-Measure profitierst Du von der jahrelangen Erfahrung mehrerer Schnittmeister, was gleichbleibende Qualität und Sicherheit verspricht.

Passform mit Tradition

Eine kurze Geschichte des Made to Measure von London bis Berlin

Königliche Maßschneider

Ursprünglich waren Schneider ‒ abgeleitet vom französischen Wort tailler (schneiden) ‒ Handwerker, die maßgeschneiderte, wattierte Unterwäsche aus Leinen herstellten. Diese Kleidungsstücke trugen adelige Ritter unter ihren Kettenhemden, um unerwünschtes Scheuern zu vermeiden. So wichtig war die Rolle des Schneiders in der britischen Gesellschaft, dass König Heinrich I. um das Jahr 1100 seinen bevorzugten Schneidern königliche Rechte und Privilegien verlieh.

Im Laufe der folgenden Jahrhunderte entwickelte sich das textile Handwerk stetig weiter. Fortwährend setzten die Schneider ihre Fähigkeiten ein, um die aristokratische Bekleidung der jeweiligen Epoche besser, schöner, edler zu gestalten. Vom Königshaus hoch geschätzt, waren sie als Persönlichkeiten angesehen, die eine ehrenvolle Kunst zum Wohl der Nation ausübten.

Im 18. Jahrhundert wurde dann die berühmte Londoner Einkaufsstraße Savile Row gegründet. Hier führten spezialisierte Hutmacher, Handschuhmacher und eben Schneider die stolze Tradition der Maßschneiderei fort, indem sie die Oberschicht der Gesellschaft mit den feinsten, exklusiv für sie hergestellten Stoffen bekleideten.

Von der Maßschneiderei zur Maßkonfektion

Durch die Französischen Revolution, die eine merkliche Veränderung im Bereich der eleganten Kleidung mit sich brachte, verlagerte sich der Schwerpunkt. Die Nachfrage von Bekleidung nach Maß war nicht mehr auf den Adel, sondern auf die Bedürfnisse der höheren Militäroffiziere ausgerichtet.

Während dieser gesamten Zeit blieben Schneider unter den gesellschaftlich hoch geachteten Personen und gründeten inzwischen große Maßateliers voller Lehrlinge und Näher. Sie fertigten die Kleidungsstücke nicht mehr individuell, sondern nach dem Stil und der Passform des jeweiligen Schneidermeisters an. Die Maßkonfektion war geboren.

Im Made to Measure-Verfahren wurde so auf Basis ausgeklügelter Schnitte nach einer einzigartigen Passform Maßanzüge, Blazer, Maßhemden, Blusen, Maßmäntel oder Hosenanzüge hergestellt. Etwa zeitlich erreichte dieser Made to Measure-Trend von London aus auch Berlin und andere europäische Metropolen.

Made to Measure als zeitloses Statement

Dazu kam ab dem 19. Jahrhundert mit der fortschreitenden Industrialisierung die Automatisierung bestimmter Arbeitsschritte. Besonders im Bereich der Bekleidungsherstellung war dies nötig. Eine Produktion von Hand konnte den stetig steigenden Bedarf nach Maßkonfektion schlicht nicht mehr decken.

Zwischenzeitlich hatten die Maßkonfektionäre nämlich damit angefangen, neben dem Adel gleichermaßen Finanziers, Berühmtheiten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zu bedienen. Auf diesem Weg integrierten sie Made to Measure somit stärker in das gesellschaftliche Leben in Berlin und weltweit.

Während moderne Herstellungstechniken die Maßkonfektion als Ganzes in das Bewusstsein der Massen rückten, ist Made to Measure in Berlin bis zum heutigen Tag ein klares Zeichen für Qualität und Handwerkskunst geblieben.